Fünf VW Caddy Maxis befördern jetzt auch Rollstuhlfahrer - Eine einjährige Testphasen soll zeigen, wie gut dieses barrierefreie Angebot funktioniert.

Seit Ende Juni sind die fünf sogenannten Inklusionstaxis für drei Berliner Taxiunternehmer auf den Straßen unterwegs. Es dauerte fünf Jahre bis die Taxis an die Unternehmer übergeben wurden. Die Ausstattung der besonderen Wagen übernahm die in Hennigsdorf ansässige Reha mobil Berlin Medczinski GmbH. Die Umrüstungskosten von 12.000 bis 15.000 Euro übernahmen in diesem Fall der Paritätische Wohlfahrtsverband und die VW Berlin GmbH.

Die Barrierefreiheit der neuen Caddys zeichnet sich durch eine Rollstuhlrampe am Heck aus, über die der Kofferraum mobil befahrbar ist und einen schwenkbaren Beifahrersitz, der behinderten Personen das Ein- und Aussteigen erleichtert.

Projektleiter Lutz-Stephan Mannkopf erwartet für den nächsten Senatshaushalt eine Bewilligung, die eine jährliche Finanzierung von 80 bis 100 Inklusionstaxis ermöglicht. Laut dem Sozialverband Deutschland soll es bis 2020 in Berlin 250 barrierefreie Taxis geben, die innerhalb von 15 Minuten beim Kunden sind.

Easy Learning mit Taxionlinekurs

Jetzt Downloaden und Ausprobieren!


loading